Traumatherapie

Begleitung und Heilung

achtsame Schritte zurück ins Leben

Traumatherapie ist ein Feld der Psychotherapie, das sich speziell dem Bereich der durch Traumata verursachten Symptome in Psyche und Körper, den sogenannten Traumafolgestörungen, widmet. Die Arbeit im Traumafeld folgt zum Teil leicht anderen Ansätzen, als die allgemeine Psychotherapie. Traumatisierte Menschen fallen in bestimmten Situationen leichter aus ihrem inneren Gleichgewicht (wir sagen dann: wir verlieren die Nerven oder geraten aus dem Häuschen) und benötigen daher viel Stabilisierung, Orientierung und guten Kontakt mit ihren eigenen Ressourcen und ihrem Gegenüber (Körper, Geist, Emotionen, Umfeld).

Da viele traumatische Erlebnisse entweder nicht erinnert werden (vor allem frühe Entwicklungs- und Bindungstraumata), oder für die Menschen der Zusammenhang zu ihren Symptomen nicht offensichtlich ist, ist behutsames, achtsames und traumasensibles Vorgehen sehr wichtig, um nicht unabsichtlich eine Retraumatisierung hervorzurufen. Vor allem ist es die vertrauensvolle Beziehung zwischen Klient und Therapeut, die ermöglicht, dass im Laufe der Zeit die Integration des Erlebten gelingen kann und der Mensch wieder in die Mitte seines Lebens zurückkehren kann.

 

 

Ich arbeite in meiner Praxis hauptsächlich mit den folgenden zwei Ansätzen:

NARM - Neuro Affektives Beziehungsmodell

Heilung von Entwicklungs- und Bindungstraumata (nach Dr. L. Heller)

 

NARM® wurde von Dr. Laurence Heller entwickelt und bezieht sich auf Somatic Experiencing®, die psychodynamischen Therapie und die Achtsamkeitslehre. 

 

Die NARM® Traumatherapie ist ein körperorientierter, nicht regressiver Ansatz. Wir gehen also nicht in das Trauma aus der Vergangenheit hinein, sondern betrachten dessen Auswirkungen im Hier und Jetzt. Die damals zur Bewältigung der Situation nötigen Überlebensmuster und deren Einfluss auf unser heutiges Leben sind dabei der Fokus der Arbeit.

Der therapeutische Ansatz von NARM® richtet sich auf das Nervensystem und auf die Beziehungsebene (zu sich selbst und anderen). Es arbeitet regulierend sowohl ausgehend vom Körper über die Gefühlsebene bis zur mentalen Ebene, als auch umgekehrt (Bottom-Up  und  Top-Down). Die therapeutischen Interventionen basieren auf achtsamer Beobachtung körperlicher Wahrnehmungen und einer starken Ressourcenorientierung. Damit werden die Selbstregulierungskräfte des Nervensystems aktiviert und gestärkt, und ermöglichen uns so ein glücksfähigeres und stressresistenteres Dasein. 

 

NARM® geht von fünf organisierenden Entwicklungsthemen aus, die im Rahmen des Therapieprozesses gestärkt werden:

  1. Kontakt: Wir habend das Gefühl, auf diese Welt zu gehören. Wir sind mit unserem Körper und unseren Gefühlen in Kontakt und sind zu tragfähigen Beziehungen zu anderen imstande.
  2. Einstimmung/Bedürfnisse: Wir wissen, was wir brauchen und sind der Lage, auf andere zuzugehen, wenn wir ihre Fürsorge oder Unterstützung brauchen. Wir können uns an der reichen Fülle des Lebens erfreuen.
  3. Vertrauen: Wir haben ein uns innewohnendes Selbstvertrauen und Zutrauen zu anderen. Wir fühlen uns sicher genug, um uns auf gesunde wechselseitige Abhängigkeitsverhältnisse mit anderen einzulassen und uns auf sie zu verlassen.
  4. Autonomie: Wir können nein sagen und anderen gegenüber klare Grenzen setzen. Wir sagen, was wir denken, ohne dabei von Schuldgefühlen, Scham oder Angst geplagt zu sein.
  5. Liebe und Sexualität: Unser Herz ist offen und unser Nervensystem im Gleichgewicht, was liebevolle Beziehungen, Intimität von Seele und Körper und damit eine gesunde Sexualität unterstützt.

 


Werden diese Kernbedürfnisse von unseren Eltern oder Bezugspersonen nicht bzw. unzureichend erfüllt, entwickeln wir zwangsläufig Überlebensmuster, um die Bindung an diese Menschen aufrechterhalten zu können: 

Kernbedürfnis

 

 

 Kontakt

 

 

 

 

 

Einstimmung/ Bedürfnisse

 

 

 

 

Vertrauen

 

 

 

 

 

Autonomie

 

 

 

 

 

 

Liebe/Selbstausdruck/

Sexualität

Überlebenswichtige Adaption

 

Versperrter Zugang zu Kontakt, Abschneiden vom eigenen Körper und sozialen Kontakten

 

 

Versperrter Zugang zur Wahrnehmung 

und zum Äußern persönlicher Bedürfnisse

 

 

Versperrter Zugang zu Vertrauen und 

gesunder wechselseitiger Abhängigkeit

 

 

Versperrter Zugang zu einem authentischen Selbstausdruck, Reagieren mit dem, was andere von einem zu erwarten scheinen

 

Versperrter Zugang zu Liebe und einer Verbindung auf Herzensebene

Versperrter Zugang zur Integration von Liebe und Sexualität

Strategie zum Schutz der Bindungsbeziehung

 

Das Kind gibt sein Gefühl auf, überhaupt zu existieren, zieht sich aus dem Kontakt heraus und versucht, sich unsichtbar zu machen

 

Das Kind gibt seine eigenen Bedürfnisse auf, um sich nach den Bedürfnissen anderer zu richten, vor allem denen seiner Eltern

 

Das Kind gibt seine Authentizität auf, um so zu werden, wie die Eltern es haben wollen: beste(r) Freund(in), Sport-Ass, Vertrauter etc.

 

Das Kind gibt direkte Ausdrucksformen seiner eigenen 

Unabhängigkeit auf, um sich nicht verlassen oder erdrückt zu fühlen

 

 

 

Das Kind versucht sich selbst zu perfektionieren, um Ablehnung zu vermeiden und in der Hoffnung, 

für sein Aussehen oder seine Leistung Liebe zu ernten



Tabelle übernommen aus dem Buch: © "Entwicklungstrauma heilen" von L. Heller/LaPierre  

 

Ziel der NARM® Traumaheilung ist es, dass wir uns von unseren Überlebensmustern lösen können und immer mehr in der Lage sind, unsere Kernfähigkeiten zu entwickeln und zu leben. Dies führt zu einem erfüllteren und entspannteren Leben und einer tieferen Beziehung zu uns selbst, anderen Menschen und dem Leben.



PITT - Psychodynamisch imaginative Traumatherapie

Traumatherapeutische Arbeit mit inneren Anteilen (nach Prof. Dr. L. Reddemann)

PITT® wurde von Prof. Dr. med. Louise Reddemann (und Team) entwickelt und ist ein resilienz- und ressourcenorientierter Ansatz der Kurzzeittherapie, der auf einem psychodynamischen Verständnis fußt. Dazu bezieht es die imaginative Arbeit mit inneren Persönlichkeitsanteilen (sog. Ego-States auf der inneren Bühne), Achtsamkeit und ein starkes Element von Mitgefühl und Selbstfürsorge in die Arbeit mit ein.

 

PITT nutzt den natürlichen Vorgang der Dissoziation - der Abspaltung von uns selbst - einem Schutzmechanismus der Psyche: In massiv überfordernden Situationen spalten wir das Erleben des Unerträglichen ab, um es aushalten zu können. So entstehen sogenannte (abgespaltene) innere Persönlichkeitsanteile, jüngere Ichs oder Ego-States, die dann oft unerkannt ein Eigenleben in uns führen. Sie mischen sich in subjektiv gefühlten Gefahrensituationen, die mit der Ursprungssituation assoziiert sind, in unser Erwachsenenleben ein und können es massiv belasten.

 

Eigene hilfreiche innere Bilder stärken den erwachsenen Anteil im Hier und Jetzt, der sich dann selbst den verletzten oder verletzenden inneren Anteilen zuwenden und diese versorgen kann. Dieser Akt der Selbstfürsorge und Selbstannahme wirkt immens stärkend und beruhigend auf den gesamten Menschen.

 

Stabilisierung ist also ein wesentliches Element dieser Arbeit, denn Menschen, die traumabedingte Stresssymptome zeigen, brauchen das Erleben von erfolgreicher Selbstberuhigung, um ggf. die nächsten Schritte von Traumakonfrontation und Integration gehen zu können. 

 

Die Etablierung des inneren Beobachters und anderer Techniken ermöglicht zu jeder Zeit Distanzierung von überwältigenden Gefühlen oder Bildern. Auch dies dient der gesunden Selbstregulierung und wir erleben so, dass wir nicht länger, hilflos, überwältigt und ausgeliefert sind und uns nicht mehr von uns selbst abspalten müssen, um zu überleben. 


Rahmenbedingungen

Alle meine Angebote können auf deutsch oder englisch erfolgen. 

Unsere Termine können stattfinden:

  • in meiner Praxis
  • über SKYPE oder ZOOM (Online Session)

 

Dauer

Je nach Ausgangslage kann eine Psychotherapie von unterschiedlicher Dauer sein.

Manche Anliegen lassen sich leicht klären und lösen, es gibt aber auch Schwierigkeiten, für deren Bewältigung wir mehr Zeit zum Anschauen, Integrieren und Weitergehen brauchen. Wir schauen gemeinsam, welche Unterstützung für Sie passend und hilfreich ist und auf welchem Weg wir die passenden Lösung herbeiführen können. Manchmal sind schon wenige Sitzungen ausreichend, da mein Therapieansatz handlungs- und lösungsorientiert ist und es darum geht, das, was in der Sitzung erarbeitet wurde, unmittelbar in den Alltag zu integrieren.  

 

Honorar & Rechtliches

Eine Sitzung dauert 60-70 Minuten und kostet  85 €  für Selbstzahler. Im Einzelfall ist mehr Zeit am Stück nötig, wobei sich der Preis entsprechend ändert. Das besprechen wir jeweils bei der Terminvereinbarung.

 

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel keine Behandlungsleistungen. Private Kranken- oder Zusatzversicherungen erstatten die Behandlungskosten ganz oder teilweise. Dies kann je nach Versicherung und Vertrag sehr unterschiedlich sein. Bitte klären Sie dies vorab eigenständig mit Ihrer Versicherung. Die mit Ihnen vereinbarten Behandlungskosten sind von der Erstattungshöhe Ihrer Versicherung unabhängig.

 

Heilpraktiker üben ihren Beruf eigenverantwortlich aus und zählen zu den freien Berufen im Sinne des  § 18 EStG. Die Tätigkeit der Heilpraktiker beruht auf einem zum bürgerlichen Recht gehörenden Dienstvertrag mit dem Patienten. 

 

Terminabsagen  

Vereinbarte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Ist dies nicht der Fall, werden die Ausfallkosten privat in Rechnung gestellt. 

 

Je nach Art Ihres Anliegens, schlage ich Ihnen die passende Arbeitsweise vor und bespreche den dafür nötigen zeitlichen Rahmen unserer Zusammenarbeit. Gemeinsam erforschen wir, wie diese Reise in Ihre Innenwelt für Sie sicher, hilfreich und heilend sein kann.

 

Gerne können wir Ihr Anliegen in einem ersten Kontaktgespräch besprechen.


Preise

Kontaktgespräch

 

 

Kennenlern-Paket

 

 

Kurzzeittherapie-Paket

 

 

individuelle Bedürfnisse

 

 

Grundpreis

 

 

bei finanziellen Einschränkungen:

15 - 25 min. kostenlos

 

 

3 Sitzungen je ca. 60 min. für 250€

 

 

10 Sitzungen je ca. 60 min. für 790€

 

 

Preis auf Anfrage

 

 

85€ pro 60 min.

 

 

sprechen Sie mich bitte auf mein Sozial-Programm an